Trauma

Aus dem Griechischen übersetzt bedeutet „Trauma- Τραύμα“ Verletzung, die sowohl als körperliche Verwundung als auch als seelische Erschütterung verstanden werden kann. Im Laufe unseres Lebens können wir unterschiedliche solche seelischen Verletzungen erleben, die sich oft als körperliche oder emotionale Symptome manifestieren und zeigen.
Zeichen solcher verdrängter traumatischer Inhalte können zum Beispiel sein: Innere Unruhe, Schlafstörungen, Albträume, sich aufdrängende Bilder und Gedanken, ein Gefühl der Gleichgültigkeit, Vermeidungsverhalten, aber auch körperliche Verspannungen und vieles mehr.
Besonders in Krisensituationen (Trennungen, Mobbing oder ähnliches) können frühere traumatische Erlebnisse wieder aufleben und die aktuelle Situation massiv verstärken.

Folgende Methoden der Traumabehandlung unterstützen mich bei der Arbeit mit Ihnen:
EMDR, Brainspotting und IBT - Integrative Bewegte Traumatherapie

EMDR

EMDR ist die Abkürzung für »Eye Movement Desensitization and Reprocessing« und ist eine effiziente psychotherapeutische Methode von Dr. Francine Shapiro, die zur Behandlung von psychischen Traumata entwickelt wurde.
Die Wirksamkeit dieser Methode wurde durch zahlreiche wissenschaftliche Publikationen nachgewiesen und kam neben der Behandlung von Traumata, auch bei Ängsten, Panikattacken, Phobien, Selbstwertstörungen, Leistungsblockaden, Suchtverhalten und Schmerzen sowie im Coaching zum Einsatz.

Typisch für die EMDR Behandlung sind die links-rechts Augenbewegungen, bei der die Augen, angeleitet durch die Therapeutin beziehungsweise den Therapeuten sich in schnellem Tempo hin und her bewegen, alternativ werden auch akustische oder taktile Stimulationen („Tapping“) eingesetzt.

Brainspotting

Brainspotting nach David Grand ist eine Ressourcen- und Prozessorientierte Methode zur Traumaverarbeitung. Sie nützt die ursprüngliche Fähigkeit des Gehirns, ebenso wie EMDR, Traumen und Belastungen verarbeiten zu können, indem über das visuelle System und die Körperwahrnehmung durch die Aktivierung des „Brainspot“ ein Zugang dazu geschaffen wird.

IBT - Integrative bewegte Traumatherapie

Die IBT ist eine ganzheitliche Herangehensweise an traumatische Erfahrungen und fokussiert auf die Einbeziehung des Körpers und der Bewegung in das therapeutische Handeln. Dadurch werden Dissoziation und Überflutungserlebnisse besser gesteuert beziehungsweise aufgelöst.
Körper- und Bewegungsressourcen werden als Unterstützung sowie als Orientierung im therapeutischen Prozess herangezogen, um eine tiefgreifende Traumverarbeitung zu ermöglichen.